Hochschulpolitik aktiv gestalten

RCDS beantragt Erhöhung der HiWi-Gehälter

26.11.2013

 

An der Universität Bayreuth arbeiten zahlreiche studentische Hilfskräfte. Wir fordern eine Erhöhung ihrer Vergütung. Die Verträge werden zwischen der Universität Bayreuth und den Studenten geschlossen und werden pauschal vergütet. Tarifverträge für studentische Hilfskräfte gibt es in Bayern nicht. Die Richtlinie der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) über die „Arbeitsbedingungen der wissenschaftlichen und studentischen Hilfskräfte“ legt nur Höchstwerte fest. (Ab SS 2014: studentische Hilfskräfte ohne Abschluss: 9,41; mit einem Bachelor oder FH Abschluss: 10,95)
An der Universität Bayreuth liegen die Gehälter für studentische Hilfskräfte bei 7€ / Stunde, für studentische Hilfskräfte mit Abschluss (Bachelor oder FH Abschluss) bei 9€ / Stunde. Die letzte Erhöhung der Vergütung von studentischen Hilfskräften wurde 2008 im Senat beschlossen und liegt somit fünf Jahre zurück.


1. Anreiz für qualifizierte Studenten
Studenten werden außerhalb der Universität oft besser entlohnt. Insbesondere für Studenten, die auf Nebeneinkünfte angewiesen sind, wird so die Möglichkeit, erste wissenschaftliche Erfahrungen zu sammeln, beeinträchtigt. Es ist die Aufgabe und das Interesse der Universität die Studenten so zu entlohnen, dass die Qualifiziertesten unter ihnen nicht aufgrund mangelnder Entlohnung von der Arbeit am Lehrstuhl abgeschreckt werden. Im Gegenteil: Der Anreiz als studentische Hilfskraft zu arbeiten, sollte auch in monetärer Hinsicht möglichst groß sein. Eine Selektion anhand finanzieller Möglichkeiten muss unbedingt verhindert werden.

2. Steigende Lebenshaltungskosten
Die Lebenshaltungskosten sind seit dem Jahr 2008 um Rund 10 % gestiegen, insbesondere die Mietpreise sind in den letzten Jahren in Bayreuth deutlich gestiegen. (Anlage Nr. 2)

3. Fünf Nullrunden
Seit der Anhebung der Vergütung um 50 Cent im Jahr 2008 wurden die Gehälter nicht mehr angepasst. Eine Inflationsanpassung fand nicht statt.


4. Vergleich zu anderen Universitäten
Die Entlohnung an anderen bayrischen Universitäten ist deutlich höher:
TU München: 9,70 - 11,20
Nürnberg: 7,50 –9,30

Und im Vergleich zu anderen Bundesländern:
Baden-Württemberg: 8, 67 € -10,11€
Uni Mainz: 9,02€ - 10,50€
Rostock: 8,79 €
Frankfurt: 8,50 € - 10,00€